#OMR18 Fazit „Hat es sich gelohnt?“

OMR BühneIn den letzten beiden Tagen hat in Hamburg das Onlinemarketing Rockstars Festival stattgefunden und die Veranstaltung ist mittlerweile so groß und facettenreich, dass es sicherlich dutzende Sichtweisen dazu geben dürfte. Bei Twitter konnte man unter dem Hashtag #OMR18 jederzeit den Puls der Veranstaltung spüren und es war schon sehr sehr geil. Die Fernkritiken von Leuten die nicht vor Ort waren, aber in der Veranstaltung ein Onlinemarketing Klassentreffen mit Männerüberschuss sehen gab es zwar auch, aber so ist das nun mal im Heimatland der Neider.  Wer bei fast 40.000 Gästen, knapp 100 teils hochrangig besetzen Sidevents, dutzenden spannenden Vorträgen nicht viele neue Kontakte machen konnte oder Inspiration mitnehmen konnte, dem ist nicht zu helfen. Und ich spreche nur von der Expo und nicht von der Konferenz, die sich bestimmt auch gelohnt hat, aber an der ich in diesem Jahr nicht teilnehmen konnte. Für alle die nicht vor Ort sein konnten, gibt es die kompletten Aufzeichnungen der Bühnen im OMR Youtube Channel. Zum drumherum: Die Orga, soweit ich sie mitbekommen konnte,war super, die Stimmung war bis in die Nacht hinein ausgelassen, es waren sicher ein paar tausend Entscheider vor Ort (C-Level & große Budgets). Das Essen war auch ok, aber da haben kleinere Veranstaltungen sicher einen spürbaren Vorteil. Die Parties kann ich nicht beurteilen. Da war ich nicht. Das Konzept Festival mit angeschlossener Messe finde ich großartig und ich bin mir sicher, dass sich die anderen Messen davon eine Menge abschauen werden und das ist gut für alle Beteiligten.

Ich selbst durfte nach einem sehr schönen Sideevent von Spryker auf der Außenalster an Tag eins der Messe die große Expo Bühne zum Thema E-Commerce moderieren. Für diesen Zweck habe ich mit Alexander Djordjevic (Foodist), Tina Müller (Douglas) und Patrick Steppe (Lekkerland) drei Hersteller/Händler auf die Bühne eingeladen, um darüber zu reden welche Konzepte sie in einer Plattformökonomie verfolgen. Damit alle ca. 3.000 Zuhörer auch auf die Diskussion vorbereitet waren, habe ich 10 Minuten erklärt warum Amazon & Co. gerade alles verändern.

Nach diesem Vortrag hat Alex aufgezeigt, dass er recht locker mit den Herausforderungen umgehen kann, weil für ihn die stationären Händler wie EDEDKA und REWE durchaus durch Amazon ersetzt werden könnte ohne am Geschäftsmodell schrauben zu müssen.

Tina Müller (Douglas CEO) hat aus Handelssicht deutlich mehr zu tun und antwortet auf die Plattformökonomie mit stärkerer Vertikalisierung und der Veränderung des Ladenkonzeptes in dem es aus ihrer Sicht in Zukunft nicht mehr primär um den Verkauf von Waren gehen kann. Als Beispiel hat sie die kürzlich erfolgte Kooperation mit dem Instagram Star Pamela Reif vorgestellt. Parallel zur OMR hat Zalando auch seine Beauty Initiative angestoßen. In dem Markt ist also Musik!

Nicht minder spannend war der der Beitrag des Lekkerland CEO Patrick Steppe, der ein Geschäft transformieren muss, das gleich mehreren Veränderungen ausgesetzt ist. Von Ladenöffnungszeiten über neue stationäre Wettbewerber bis hin zu Amazon hat er wohl die komplexeste Aufgabe aller Teilnehmer. Auf jeden Fall setzt er mit Spryker schon auf den richtigen Technologiestack, um die vielen neuen Services schnell und effizient an den Markt zu bringen.

Ein persönliches Highlight waren wieder die Guides Tours bei denen ich als Reiseführer 50-60 Personen mit Kopfhörern durch die Hallen führen durfte, um Aussteller vorzustellen. Viele der „Reisegruppenteilnehmer“ durften sich selbst auch in Kassenzone Podcast Manier vorstellen und dabei habe ich sicher noch mal fünf spontane neue Podcast Gäste identifiziert. Das war, hoffentlich nicht nur für mich, sehr unterhaltsam. Auch wenn es nur zwei Tage waren, meine ca. 100-200 Gespräche vor Ort gehen schon an die Substanz. Trotzdem geht es mit zwei weiteren Top Events im April weiter, bis dann im Juli auf uns alle die K5 in Berlin wartet, quasi eine kleine OMR für E-Commerce. Zum Programm der K5 gibt es hier in Kürze noch einen extra Beitrag.

  • 12. & 13. April in Berlin: Code.Talks Commerce. Für Entwickler, Produktmanager, CIOs…. Tickets ca. 300 €. mehr Infos
  • 19. & 20. April in Hamburg: Digital Commerce Day. Exklusiv für Händler, Hersteller und Marken. Tickets ca. 300€ Keine Dienstleister & Abends der 10. Geburtstag von Kassenzone. mehr Infos.
  • 3. & 4. Juli in Berlin: K5 Konferenz. Für alle E-Commerce Menschen mit Ambitionen für mehr!  Tickets ca. 400€

Danke an die OMR Macher, dass es nun so ein Format in Hamburg gibt. Die #OMR19 kann kommen.

Neue Beiträge abonnieren

Alexander Graf, 37, E-Commerce Unternehmer & Analyst, Gelernt bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Commerce Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.