„Chantal, mach mal lauter!“ | Ein Gespräch über den Status Quo von Bots, Voice & Echo mit Antonia Ermacora

Alexander Graf

Alexander Graf, 35, E-Commerce Unternehmer & Autor, Gelernt und erste M&A-Tätigkeit bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Shop Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Sehr informativer Podcast und für mich kommt auch gut die Stimmung rüber, die man als Entwickler mit Alexa so hat: dem Unterschied zwischen dem, was man glaubt, dass es können müsste und dem, was man damit umsetzen kann.

    Zwei Dinge möchte ich einfach dazu noch ergänzend loswerden:

    Warum ist das nicht nur ein Hype?
    Es gibt starke Usecases, nämlich überall dort, wo man keine Hand frei hat, z.B. im Auto oder beim Kochen. Leider versteht mich Alexa nicht mehr, wenn ich den Dunstabzug einschalte. Mit den Nebengeräuschen auf der Autobahn habe ich es noch nicht ausprobiert, aber das sind ja nur technische Probleme. Die Sprachassistenten versprechen in gewissen Nischen eine bessere Nutzung der eigene Lebenszeit und das kommt immer gut.

    Warum kann man nicht einfach seinen Shop in Alexa reinstopfen?
    Das Benutzerinterface muss ganz anders gestaltet sein, weil man nicht gerade mal „zurückscrollen“ kann. Was sich ein Benutzer so im Hinterkopf behalten kann, ist wenig. Man stelle sich das in etwa so vor, wie bei einer größeren Bestellung beim McDo DriveIn: hatte ich jetzt schon Ketchup beim ersten Menü? Deshalb gibt es dort auch einen Bildschirm. Den hat Alexa aber nicht. Man muss sich also alles merken oder nachfragen können. Außerdem legt Alexa nach 16 Sekunden ohne Antwort auf. Lange Beratungsgespräche werden bei (meinen) längeren Denkpausen schwierig.

    Worauf ich mich freue, ist der Kassenzone Podcast auf Alexa. Dann könnte ich die spannenden Interviews scheibchenweise beim Kochen hören. Macht mal – ich bin dabei!

    • Danke! Kassenzone.de auf Alexa ist gar nicht so weit weg ihmo. Dafür müsste der Podcast zuerst auf Spotify gehört werden können, aber das wird sicherlich in 2017 möglich sein. Über Spotify ist es ja dann einfach abrufbar.

  2. Stefan Johannesberg sagt:

    Dann ist es ja doch wieder die Smart Alexa Uhr als Mic und „K.I.T.T., hol mich hier raus“. Spreche ich rein, Auto fährt vor. Ich steige ein und werde gefahren. Sehr animierend deR Podcast, thanx.

  3. Hier noch ein sehr (!) sehenswertes Video von Google, dort kann man auch an einem live Beispiel sehen (ähhh hören), dass Sprachassistenten schon sehr weit sind: https://www.youtube.com/watch?v=9PbOdeUNreM&t=3s

  4. Ralf Hein sagt:

    Ein interessanter Podcast zu einem interessanten Thema. Aber Alex, ganz ehrlich: lass Deine Gäste doch mal ausreden und ihre Gedanken zu Ende führen, statt immer selbst wieder rein zu platzen.

    Ich denke Antonia hätte bestimmt noch mehr erzählen können, kam nur eben kaum zu Wort – das war irgendwie eher eine „Alex sagt was er gerade verstanden hat und ihm sonst noch in den Sinn kommt“ Session.

    Natürlich trotzdem hörenswert, aber an der Stelle kannst Du aus meiner Sicht noch optimieren.

  5. Reic sagt:

    Zu dem Thema muss ich leider einen kleinen Dämpfer verpassen – technische Möglichkeiten und Fantasie schön und gut, aber so einfach ist es dann doch nicht.

    So ist im deutschen Kaufrecht zwingend die sog. Buttonlösung vorgeschrieben. Es muss ein Button wie „jetzt kaufen“ oder „kostenpflichtig bestellen“ angeklickt werden, ansonsten kommt kein wirksamer Kaufvertrag zustande. Das ist auch so eindeutig im BGB geregelt, dass es daran kein Weg vorbei gibt.

    Ein zweites Problem ist die Widerrufsbelehrung. Die muss bei jedem Kauf erneut dem Käufer zugehen. Wenn das nicht der Fall ist, dann gibt es ein Widerrufsrecht von einem Jahr und 14 Tagen, per Gesetz. Das Widerrufsrecht kann nicht Alexa zugehen, das muss mir selbst zugehen. Und zwar in Textform.

    Um nur zwei große Probleme anzusprechen, viele weitere lauern im Detail.

    Nun kann man sagen, Gesetze können geändert werden. Aber das werden nicht alle wollen, nur um dem ECommerce neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Und das vielleicht sogar aus guten Gründen, wo Freiräume geschaffen werden wächst nun einmal erfahrungsgemäß auch der Mißbrauch dieser Freiräume (deswegen wurde zB ja erst die Buttonlösung überhaupt eingeführt).

    Zu mehr als zu einem Gag wie deinem taugt das Thema zumindest Stand heute daher wirklich nicht.

    • Hallo Reic,

      meinst Du damit Bots im Allgemeinen oder Echo/Alexa?
      Wir bauen aktuell einen Checkout für unseren Messenger Chatbot (inbot-payment) und da gibt es natürlich die entsprechenden Buttons und Hinweistexte. Dort sind Bots keine Zukunftsmusik sondern Realität, auch wenn es noch 1-2 Jahre dauern wird bis die meisten Nutzer wissen was ein Bot ist, wie man sie findet & bedient.
      Alexa ist in Deutschland tatsächlich Spielerei, in USA kann man darüber schon recht viel einkaufen und die ersten Aussagen sehen so aus, als könnte darüber die Kaufhäufigkeit nochmals gesteigert werden (http://www.businessinsider.de/amazon-echo-owners-are-spending-more-money-on-amazon-2016-9?r=UK&IR=T).
      In Deutschland lassen wir leider viel zu oft Chancen ungenutzt aus Angst etwas falsch zu machen. Ohne Fehler kann man nicht lernen und ich fände es fatal es nicht zu testen, einzuschätzen und danach eine Entscheidung zu treffen. Ohne mutige Macher haben wir verloren, denn nur der wagt kann auch gewinnen!

  6. stefan haux sagt:

    Super spannender Podcast. Frage mich jetzt als SEO wo ich in Zukunft bleibe.

    • Die Herausforderung bleibt ja dieselbe: Wie kommt man im Moment der Kaufabsichtserklärung (oder vorher) an den Kunden. Ob das per Voice oder Screen passiert ist ja egal. Die Taktik von SEO bleibt gleich, aber die Werkzeuge ändern sich.

      • Stefan Haux sagt:

        Stimmt schon. Ich kann mir aber noch nicht vorstellen, wie die organische Suche da ins Spiel kommt. Ist auf jeden Fall ein Thema, dass ich mit Aufmerksamkeit verfolge. Rankbrain, KI und Sprachsuche sind die SEO Themen zur Zeit.

Kommentar verfassen