Kunst & Multichannel

KonferenzNeben der DMEXCO Konferenz in Köln, gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten für mich dem Endgegner Multichannelhandel zu begegnen. Die beiden Konferenzformate könnten unterschiedlicher nicht sein, aber beide bedienen die Interessen ihrer Zielgruppen. Die einen suchen nach Ideen, die anderen eher nach konkreten Konzepten, um in der Plattformökonomie zu bestehen. Die Suche nach funktionieren Konzepten ist schwer genug, insofern bin ich gespannt über welche Erfolgskonzepte aus der Multichannelwelt in diesem Jahr berichtet wird.

Die erste Möglichkeit bietet sich bei der noch recht jungen brandeins Handelskonferenz am 29. September in Hamburg. Die Konferenz hat den Titel „Künstler gesucht“ und versucht eine offene Diskussion über die Zukunft zu bieten. Das gute an den brandeins Texten ist es, dass sie in der Regel nicht versuchen eine bestimmte Meinung zu forcieren. Sie überlassen dem Leser die Interpretation. Ähnliches erhoffe ich mir auch von der Konferenz, die mit dem folgenden Pitch zu überzeugen versucht.

Wie kann der Handel in schwierigen Zeiten gute Leute finden? Und wie hält man sie, wenn man sie hat? Können Daten wirklich Verkäufer ersetzen? Muss ein Händler heute nicht nur verkaufen, sondern auch produzieren, erfinden und entwickeln? Oder reicht es, eine Plattform anzubieten? Welche Ideen und Modelle funktionieren heute schon – und machen Mut für die Zukunft?

Die zweite Möglichkeit gibt es dann am 12./13. Oktober auf der NEOCOM 2016 in Düsseldorf. Die Konferenz kann sich ihrer Versandhandels DNA nicht entziehen, aber das will sie (noch) nicht. Der Pitch ist mit „NEOCOM 2016 FOKUSSIERT DIE ERFOLGS-STORYS DES DIGITAL COMMERCE – Hochkarätige Sprecher von Ralf Kleber (Amazon) über Alexander Birken (Otto), Dr. Marcus Ackermann (bonprix) bis Gabriele Riedmann de Trinidad (Metro) im Programm.“ ein ganz anderer als bei der brandeins. Auf jeden Fall freue ich mich auf das Streitgespräch mit Kai Hudetz, der im Multichannelhandel mehr Chancen als Risiken sieht. Wir diskutieren unter anderem:

  • Hat Amazon schon gewonnen?
  • Ist Cross Channel die Zukunft?
  • Hilft Digitalisierung?

Unser nächster Digital Commerce Day (DCD) mit dem Arbeitstitel „Was ist die Alternative?“ findet am 23. März 2017 in Hamburg statt. Die Tickets dort sind auf 450 Stück begrenzt und es wird eine noch strengere Auswahl geben als in diesem Jahr. Zielgruppe sind Menschen, die für sich schon Antworten auf die Fragen der brandeins Konferenz gefunden haben und sich auch nicht mehr mit der Diskussion über verschiedenen Kanäle aufhalten (müssen).

Alexander Graf, 35, E-Commerce Unternehmer & Autor, Gelernt und erste M&A-Tätigkeit bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Shop Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Neue Beiträge abonnieren