Arcade Modus

ArcadeAmazon schüttet im Zuge seines Rekordquartals (30 Mrd. Umsatz!) signifikante Gewinne aus, so dass Jochen Fuchs von der T3N dahinter einen Strategiewechsel erkennen will. Dennis Kallerhoff stellt in seiner Analyse dazu fest, dass E-Commerce nur noch ein Nebengeschäft für Amazon zu sein scheint und der Fokus nun auf viel spannenderen Themen liegt. Auf der anderen Seite bricht das Online- und Offlinegeschäft vom Multichannel Sternchen Macy´s ein. Nichts scheint planbar zu sein, noch nicht mal die Regel, dass Amazon seinen Gewinn immer in Wachstum investieren wird (muss). Der Berater in mir versucht daraus Strategien abzuleiten. Die eigenen Fähigkeiten (Stärken/Schwächen) ergeben in der klassischen BWL Denke immer eine Art Strategie in einem gegebenen Marktumfeld. Das instabile Marktumfeld führt aber zu der Beobachtung, dass die einzig verbliebene Strategie der Aufbau von relevanten Fähigkeiten sein muss. Das klingt einfacher als es ist, weil dass die meisten Managementtools zur Nutzlosigkeit verdammen würde. Und das wiederum bedeutet, dass die meisten Manager (Managementfunktionen) im digitalen Umfeld nutzlos sind.

Alle paar Quartale begegnet mir ein Bild, was diese Situation griffig beschreiben kann. Bisher sind Conways Law, die kluge Ziege und der Heinemannkegel in diesem Potpourri der Kassenzone Weisheiten vertreten. Nun kommt ein neues Bild dazu: Der Arcade Modus:

Die Gamer unter den Kassenzone Lesern kennen den Arcade Modus. Er ist entstanden in der Welt der Spielhallenautomaten und immer noch vertreten in diversen modernen Spielen. Meistens gibt es in Rennspielen einen Arcade Modus mit dem man einfach losfahren, im Vergleich zum Karrieremodus, bei dem man sich über einen langen Zeitraum ein Auto, Team usw. aufbaut. Wikipedia ist bei diesem Begriff etwas schwach aufgestellt, aber in einem Forum habe ich eine gute Erklärung zum Arcade Modus gefunden:

The term dates back to the coin-op age. Basically, it’s an increasingly difficult fixed length game mode, accompanied by a small story, either about the character you selected or just generally about the situation you were thrown into, or accompanied by no story at all. No extra content whatsoever, as in you would’ve just gotten in front of the coin-op cabinet, tossed in a coin and started playing.

Mostly used in fighting games or endless survivals (1 life, restart on lose, get as far as you can), It’s a pick-up-and-play no-brainer mode where you can just fire up the game, press start and play; there’s rarely any customization besides apparences, there are no quirks, no perks, no level ups, nothing else than the game’s core itself.

Zusammengefasst also: Einfach machen, schnell reagieren und mit jedem Level wachsen. Das passt mehr denn je als Empfehlung für Unternehmen in einer digitalen Welt. Wenn der Karrieremodus nicht funktioniert, weil das Umfeld sich zu schnell verändert, dann spielt man halt im Arcade Modus. Aber dieser Modus ist nicht nur hinsichtlich seiner notwendigen Fähigkeiten relevant, sondern auch aus Finanzsicht. Jede Münze die in den Spielautomaten geworfen ist sofort abgeschrieben – sie dient nur dazu überhaupt am Spiel teilnehmen zu können. Im Karrieremodus investiert man zwar einmal ordentlich,  dafür hat man aber lange etwas davon. Man baut sich langlebige Assets auf (Ein schnelles Rennauto usw.). Beim Arcademodus ist das Ende vorherbestimmt. Das kommt, wenn die Fähigkeiten des Spielers nicht mehr ausreichen ab einem bestimmten Level. Genauso verhält es sich mit Investitionen im digitalen Umfeld. Die Münzen müssen dafür verwendet werden heute dabei zu sein, und nicht für irgendwelche Dinge in fünf Jahren. Etwas greifbarer macht es ggf. die folgende Übersicht:

Karriere Modus Arcade Modus
Das beste Angebot für Frauen zwischen 18 und 25 Jahren Das beste Recommendation Tool für junge Frauen
20% Marktanteil Größte Wachstumsgeschwindigkeit
IT Projekte mit 5 Jahren+ X Laufzeit Optimierung der Developer Fähigkeiten

Ältere Unternehmen befinden sich fast immer im Karrieremodus. Amazon hat sich dank Jeff den Arcade Modus erhalten. Hochrisikant zwar, aber sehr erfolgreich. Ich würde daher die Einschätzung von Jochen Fuchs bzgl. des Strategieschwenks nicht teilen. 800 Mio. Gewinn ist zwar sehr viel in absoluten Zahlen, gemessen am Umsatz ist das aber noch immer sehr überschaubar. Das nächste Level birgt ggf. ganz neue Gegner für Amazon. Es bleibt also spannend.

Blog via E-Mail abonnieren

Aktuelle Beiträge werden sofort nach Erscheinen per E-Mail versendet. Abmeldung jederzeit möglich.

Schließe dich 3.063 anderen Abonnenten an

9 Gedanken zu „Arcade Modus

  1. Interessante und wie ich finde sehr zutreffende Sichtweise. Während die traditionellen Dickschiffe der Branche versuchen, ihre Marktanteile zu verteidigen, lebt Amazon Jeff Bezos‘ Credo „It’s always day 1.“(https://www.youtube.com/watch?v=-hxX_Q5CnaA). Und so lange sie in diesem Arcade-Modus durchhalten, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man die Spieler im Karriere-Modus „marginalisiert“ hat.

    Das es heute zum Geschäft dazu gehört, sich ständig weiterzuentwickeln und neu zu erfinden scheint sich so langsam herum zu sprechen. Doch das durch verkrustete Strukturen zu bekommen, ist leider immer noch eine enorme Herausforderung.

  2. Ich muss mal etwas loswerden. Dieser Beitrag ist das Beste, was ich von Dir bisher gelesen habe – ever! Nur fürs Protokoll, die meisten anderen deiner Beiträge finde ich auch klasse.

    Aber das hier,
    “ Das instabile Marktumfeld führt aber zu der Beobachtung, dass die einzig verbliebene Strategie der Aufbau von relevanten Fähigkeiten sein muss. Das klingt einfacher als es ist, weil dass die meisten Managementtools zur Nutzlosigkeit verdammen würde. Und das wiederum bedeutet, dass die meisten Manager (Managementfunktionen) im digitalen Umfeld nutzlos sind.“
    von einem BWLer und Consultant zu lesen tut sooo gut.

    Das ist in drei Sätzen auf den Punkt gebracht, was an Herausforderungen in den nächsten Jahren auf Unternehmen, Führungskräfte, Politik und die Gesellschaft (hier spricht der Soziologe in mir) zukommt.

    Es bleibt also spannend. Vielen Dank für deine Perspektive auf das Ganze.

  3. Sehr anschaulicher Vergleich.

    Ich finde mit dieser Motivation im Hintergrund ist es deutlich einfacher, z.B. eine Systemauswahl zu machen. Nämlich etwas zu nehmen, was auch Flexibilität zulässt bzw. sehr unterstützend wirkt.

    Auch das „Münze einwerfen“ als Sinnbild für sofortige Abschreibung – das macht es sehr deutlich.

    Aber als Consultants finden wir bestimmt noch ein paar tolle Tools, um auch diesem Umfeld gerecht zu werden 😉

  4. Ist es nicht aber so, dass sich Amazon einen Arcade Modus erhalten hat, obwohl sie eigentlich tief im Karriere- / Kampagnenmodus stecken? Für mich macht es dein Eindruck, als wenn das Commitment auf Arcade-Mode kein unbedingtes, firmenstrategisches sein muss, sondern eine Komponente die man sich in seine DNA schreiben kann, ohne dabei einen gewissen Hauptstrang (generelle E-Commerce Exzellenz als Karriere-Modus) aus den Augen zu lassen? Zumindest ab einem gewissen Fortschritt.

    Als Gamer sehe ich das ganze übrigens – noch einen Schritt weiter gehend – als den beliebten „Hardcore“ Modus. Dieser ist im Prinzip eine arcadisierte Karriere: Starte eine vollwertige Reihe von Missionen – aber mit nur einem Leben.

    • Ich weiß. Ich glaube eher, dass es ein entweder oder ist. Kann ja durchaus sein, dass man alle Level mit einem Leben durchgespielt bekommt. Es bleibt dann trotzdem Arcade.

  5. Was ich neben dem Arcade-Modus als wichtig erachte sind die Personen vor dem Spielautomaten. Die gesamten Führungspersonen deiner oft erwähnten Gafa-Ökonomie sind sehr eng mit der IT-verflochten. Haben sogar oft selbst sehr viel Know-How(FB,Google)
    Die IT und deren agile Methoden als Innovationstreiber zu sehen ist in vielen deutschen Unternehmen noch nicht angekommen. Würd mir wünschen, wenn die IT nicht nur dafür verantwortlich gesehen wird das neue CRM, ERP etc. System einzuführen und zu warten. Ich weiß auch nicht wann das noch passieren soll. Wahrscheinlich werden diese eingefahren Unternehmen dann einfach abgelöst. Zalando, Amazon im Versandhandel, N26 in der Finanzbranche…

  6. Pingback: And the winner of omnichannel cloud innovation automatization is… | Kassenzone

  7. Sehr plastisch und absolut greifbar dargestellt. Dazu inspirierend und Wasser auf die Mühlen all deren die mittendrin statt nur dabei sind… 😉

    Ohne wenn und aber: Chapeau!

    Beste Grüße
    Sascha

Kommentare sind geschlossen.