Gehst du zur K5 Konferenz?

Das erste Halbjahr der vielen E-Commerce relevanten Messen und Konferenzen findet mit der K5 Konferenz in Berlin am 3. und 4. Juli seinen Abschluss. Kaum ein Format hat die anderen E-Commerce Events in Deutschland so geprägt. Schon der Digital Commerce Day (diese Woche in Hamburg), den ich vor fünf Jahren mit eTribes in Leben gerufen hatte, nannte sich seither „die kleine K5 des Nordens“. Kein anderes Format in Deutschland hat sich so zügig entwickelt und ist damit so ganz nebenbei zum größten E-Commerce Event im DACH Raum geworden. Diese Entwicklung hat nicht allen K5 Fans der ersten Stunden Freude bereitet. Aus einem kleinem Netzwerktreffen ist eine ausgewachsene Konferenz + Messe geworden. 

Ich sage direkt vorweg. Ich bin parteiisch aus ganz vielen Perspektiven. Das Blog des K5 Machers Jochen Krisch war das Gründungsvorbild für Kassenzone (10 Jahre Kassenzone), wir nehmen gemeinsam Podcasts auf und Spryker stellt natürlich bei der K5 aus, und trifft sich mit vielen Kunden vor Ort. Ja, ich habe sogar einen Gutscheincode für die K5 („50K5DCD„). Trotzdem wird mir sehr oft die Frage gestellt, ob ich zur K5 gehe und was ich von dem Format halte. Lernt man noch so viel wie „früher“? Was ist mit den ganzen Dienstleistern? Natürlich funktioniert es nicht mehr so wie vor fünf Jahren. Ich sehe es ganz genauso wie bei der OMR:

  • Es sind sehr viele Menschen vor Ort, die ich über das Jahr hinweg nicht treffen würde. Also mache ich das gerne da.
  • Es gibt auch für mich auf der von Jochen moderierten Bühne noch wertvolle Impulse, auch wenn ich max. 2-3 Vorträge anschaue.
  • Inhaltich ist die K5 deutlich innvoationsfreundlicher als das was man bei Kassenzone so lesen kann. Andere Perspektiven helfen mir selber beim Schreiben.
  • Es gibt in Berlin kein anderes relevantes E-Commerce Event. Die „Berliner Szene„, wenn man sie denn spannend findet, kommt da hin. Ich finde sie spannend.

Wer also aus dem gelieferten Content nichts mitnehmen kann, oder wer keine relevanten Gespräche mit den 3.000, 4.000 oder vielleicht auch 5.000 Gästen führen kann, der ist dort falsch aufgehoben. Ale anderen werden viel Freude haben an dem Event und ich bin einer davon. Ja, ich gehe zur K5 Konferenz. Nein, das Format ist breiter geworden und nicht mehr jeder Vortrag ist für mich relevant. Na und? Einen Vorgeschmack auf das Programm gibt es hier.

Neue Beiträge abonnieren

Alexander Graf, 37, E-Commerce Unternehmer & Analyst, Gelernt bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Commerce Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.