Donkey Products: Keiner braucht diese Produkte, aber jeder will sie haben

donkey logo Ich habe ein Faible für Gadgets. Das dürfte man spätestens bei meinem Beitrag über Getdigital gemerkt haben. Nun durfte ich auch endlich ein kleines Interview mit den Erfindern und Produzenten so populärer Produkte wie dem Schnarchstopper oder der Einkaufswagenmünze mit Fuchsschwanz machen. Großartige Produkte, die keiner braucht. In der Fachsprache sogenannte „Geschenkartikel“ bzw. „Kassenzonenprodukte“. Donkey Products-Geschäftsführer Florian Berger hat sein Unternehmen 2008 gegründet und ist mittlerweile eine feste Größe in der Branche. Anders als viele Importeure von Geschenkartikeln konzentriert sich Donkey auf ein kleines, sehr feines Sortiment und bringt 50-100 neue, eigene Produkte pro Jahr auf den Markt – mit gerade einmal 20 Mitarbeitern. Im Interview sprechen Florian und sein Onlinechef Janne über die Herausforderungen des Geschenkeartikelhandels und die Erwartungen an den neuen (extrem hübschen) Onlineshop.

3 Gedanken zu “Donkey Products: Keiner braucht diese Produkte, aber jeder will sie haben

  1. Wenn ich nicht wüsste, dass Du wirklich auf das Zeug stehst, würde ich sagen das ist Schleichwerbung.

    Der neue shop ist jedenfalls nicht responsive… was u.a. zu einer katastrophalen Darstellung mit meinem htc führt.

    Passt hier nicht so richtig rein, aber ich würde Deine Meinung zur Notwendigkeit von responsiven Darstellungen von Onlineshops interessieren. Gerne auch in einem extra Beitrag 🙂

    • Ich mag das „Zeug“ tatsächlich und dass der Shop irgendwann auch für mobile Geräte optimiert wird ist sicher nur eine Frage der Zeit und der Kosten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.