Warum kommt so wenig von Möbel Höffner, Porta und Co. und wie reagieren die Möbelhersteller? Interview #1 mit Pierre Haarfeld

Alexander Graf

Alexander Graf, 35, E-Commerce Unternehmer & Autor, Gelernt und erste M&A-Tätigkeit bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Shop Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Das könnte Dich auch interessieren...

13 Antworten

  1. Marc sagt:

    vielleicht noch interessant – zum Vorwort:
    test 09/2016 Matratzen: Lifestyle-Matratzen und Boxspringbetten im Test
    https://www.test.de/Matratzen-im-Test-1830877-0/

  2. Die Frage bei XXXL Lutz ist doch, wieviel von den 70 Mio Gesamtbudget tatsächlich in das e-Commerce Thema gesteckt werden. Sind es 7 Mio EUR oder nur 70.000 EUR? Wieviel davon sind „Schreibtische“ und wieviel sind echte e-Commerce Systeme? Nach dem was einige von unseren Kunden Ende letzten Jahres vollmundig angekündigt haben – und welche kleinen Brötchen jetzt tatsächlich gebacken werden – bin ich da ja superskeptisch…

    • Immerhin springt ein großes Logistikzentrum dabei heraus. Wahrscheinlich muss das auch die stationären Click & Collect Cases bedienen, aber ich mache mir Hoffnung, dass der Anteil sofort lieferbarer Ware damit steigt. Die Idee an dem Standort auch noch direkt das E-Commerce Thema zu verankern, ist natürlich albern.

  3. Kai sagt:

    Mal eine persönliche Frage an Alexander: Du kaufst Matratzen für 600 € und findest ein Boxspringbett (Bettgestell + Federbox + Matratze + Topper) sollte 400 € kosten und 1000 € wäre zu teuer für dieses Produkt.
    Diese Logik erschließt sich mir nicht ganz…

    • Nicht ganz. Ich finde bei einem Boxspringbett ist die Matratze das wertvollste. Der Rest ist ein Holzrahmen mit ein paar Taschenfedern. Nach meinem Preisempfinden sind 600€ für eine gute Matratze viel Geld, also darf so ein Bett max. 1000€ kosten. Deshalb fand ich das 140cm brunobett für 1650 eher teuer, ja.

      • Kai sagt:

        Für das Liegeempfinden ist eher der Topper zuständig, denn auf dem liegt man beim Boxspringbett. Daher würde ich bestreiten, dass die Matratze beim BSB das Wichtigste ist.
        Aber auch wenn man es anders sehen wollen würde, wären 400 € für ein gutes Bettgestell + Lattenrost (was dann ja noch über bleibt um auf 1.000 € zu kommen) eher die Low-Budget Poco- oder Roller-Ecke anstatt ein vernünftiges Bett.

        • Mag sein, dass das nach Low Budget aussieht, aber ich glaube meistens ist es halt Beschiss, weil ganz einfaches Material nur aufwändig verkauft wird.

          Ein anständiger Rahmen (Massivholz) + Standardrost (weil das nicht den Unterschied macht – siehe unten) + Gute Matratze können nicht mehr als 1000€ kosten. Ggf. mehr bei einem Doppelbett.

          Zum Thema Lattenroste: https://www.test.de/Matratzenkauf-und-Lattenroste-Auf-diese-Bluffs-sollten-Sie-nicht-reinfallen-4915775-4918056/

          Teuer darf es mE nur durch die Materialien werden, wenn diese selten/exklusiv sind. Kamelhaar und so ein Kram halt, aber das gehört ja nicht direkt zum Bett.

          • Kai sagt:

            Ui, dann solltest du aber nicht nach wirklich guten Bettgestellen schauen 😉 400 € für Bett + Lattenrost ist definitiv untere Preiskategorie.
            Aber gut, man kann für normale Betten 500 € ausgeben und für Boxspringbetten. Die Spanne nach oben ist bei beiden Varianten offen. Nur zu sagen, dass Boxsprings günstiger als normale Betten sein müssten, erschließt sich mir in der Logik weiterhin nicht.

            Btw: Im Intro sagst du, dass Casper in den letzten Testberichten gut abgeschnitten hat. Welche Testberichte meinst du denn damit ?
            Im letzten Test der Stiftung Warentest, auf den ihr in der Sendung auch näher eingeht, wurde Casper gar nicht getestet.

          • Den Stiftung Warentest Bericht habe ich auch gesehen, aber ich habe mir vor allem alles angesehen was man unter „Casper Mattress Review“ bei Google finden kann.

  4. Jürgen sagt:

    Spannendes Thema. Gerade sind wir dabei die ersten

  5. Jürgen sagt:

    Spannedes Thema. Gerade sind wir dabei die ersten Erfahrungen im Bereich Möbel Hersteller und Startup zu machen denn wir sind beides obwohl sich es nicht so anhört haben wir letztes Jahr gegründet (Anton Doll Holzmanufaktur).

    Vor allem finde ich es ein schwieriges Spagat auf der einen Seite den Handel zu beliefern und auf der anderen Seite online Strategie und Offline zu bedienen. Wir haben nämlich auch einen Laden in dem wir direkt verkaufen… angefangen von der Preispolitik bis hin zum Handling. Ich verstehe wie es viele nicht erstmal wagen wollen, zum Glück sind wir nicht von der klassischen Möbelbranche 🙂

  1. 28. September 2016

    […] das erste Interview mit eTribes.de Möbelexperte Pierre Haarfeld vor allem die Probleme des stationären Möbelhandel besprochen hat, geht es in dieser Ausgabe geht […]

  2. 28. September 2016

    […] das erste Interview mit eTribes.de Möbelexperte Pierre Haarfeld vor allem die Probleme des stationären Möbelhandels besprochen hat, geht es in dieser Ausgabe mit […]

Kommentar verfassen