Getdigital.de: Abo-Commerce funktioniert & Gadgets machen produktiv

getdigital-yodaJeder kennt ein paar populäre Spielzeuge, die sich einige Menschen gerne auf den Büroschreibtisch stellen. Vom USB Raketenwerfer bis hin zum Panic Button ist dem Spieltrieb im Büro keine natürliche Grenze gesetzt.

Getdigital.de aus Kiel ist der wohl größte Anbieter solcher „Gadgets“ in Deutschland. Philipp (einer der beiden Gründer) hat im Interview mit kassenzone.de ein paar Hintergründe zum Geschäftsmodell verraten. Es geht u.a. um die Einbeziehung von Nutzern, wenn man neue Gadgets entwickelt, ein paar Zahlen zum zwei Monate alten Gadget Abo werden genannt, und natürlich geht es um das eigenentwickelte Shopsystem. Das dürfte wohl das einzige Shopsystem weltweit sein, das eine Leetspeak Sprachunterstützung hat. Ich glaube es ist nur eine Frage der Zeit, bis es das Gadget Abo auch fürs Büro gibt. Wenn ich mich daran erinnere wie lustig es im Büro war, als wir ca. 100 Schaumstoffpistolen verteilt hatten, dann drängt sich so etwas zumindest auf. Das Kassenzone.de Büro in Kiel versteht sich auch als inoffizieller Ausstellungsraum der getdigital.de Spielzeuge. Yeahhh!

2 Gedanken zu „Getdigital.de: Abo-Commerce funktioniert & Gadgets machen produktiv

  1. Pingback: Lesenswert: Acceleratoren, Getdigital.de, Mufin, tado, JustFab, ShoeDazzle :: deutsche-startups.de

  2. Pingback: Donkey Products: Keiner braucht diese Produkte, aber jeder will sie haben | Kassenzone

Kommentare sind geschlossen.