Interview mit Thomas von boytoys.zlio.net

boytoys1 Vor wenigen Wochen haben wir unseren Zlio Shop boytoys.zlio.net versteigert und wollen hiermit wie angekündigt das (nicht ganz ernst gemeinte) Interview mit dem neuen Besitzer Thomas zu führen. Alle Infos zum Projekt finden sich hier.

Hallo Thomas. Herzlichen Glückwunsch zu Ersteigerung des boytoys.zlio.de Shops. Ehe wir gleich zu den wichtigen Fragen kommen,

…erzähl doch ein paar Worte zu dir.
Na ja, was gibt es da groß zu erzählen. Ich bin Ende Zwanzig, habe Volkswirtschaftslehre und Politik studiert und hatte bis jetzt nur als Nutzer mit dem Internet zu tun. Zum letzten Mal über den User Status hinaus bin ich im Rahmen des Abiturs mit Visual Basic gekommen. Das wird sich ja jetzt ändern.

Wie bist du darauf gekommen den Shop zu ersteigern?
Darauf gestoßen bin ich eigentlich durch Zufall. Nach dem ich jedoch von der Auktion erfahren hatte, habe ich mich bei kassenzone.de über das Projekt informiert. Zu allererst habe ich dies nur für eine gute Idee gehalten, nach einem Gespräch mit dem Gründer der Plattform habe ich mir jedoch weitere Gedanken zu dem Konzept von Zlio gemacht.

Was meinst du damit?
Also, wenn man sich die verschiedenen Zlio Shops anschaut, dann wird relativ schnell klar, dass das Konzept von Zlio eigentlich in der Vermittlung von Informationen besteht. Nun leben wir ja heute in der postmodernen Informationsgesellschaft. Durch die verschiedensten Informations- und Kommunikationstechnologien haben wir nicht mehr, wie noch zu Beginn der Informationsgesellschaft, dass Problem der Informationsbeschaffung.

Aber was hat das mit Zlio zu tun?
Eine ganze Menge. Ein Zlio Shop tritt im Endeffekt als Makler für ein Produkt auf, genau wie ein Immobilienmakler. Zlio vermittelt Informationen zu verschiedensten Produkten und leitet den Konsumenten dann zum jeweiligen Anbieter weiter. Hier kommen wir aber zum eigentlichen Kernproblem unserer heutigen Informationsgesellschaft. Wir haben keinen Mangel an Informationen über die verschiedensten Produkte. Das Internet kann uns alle Informationen geben die wir suchen. Unser Problem ist eher der Überschuss an Informationen, wir müssen diese sortieren, bewerten, überflüssiges Wissen über Bord werfen und dann zu einer Entscheidung, in diesem Fall Kaufentscheidung, kommen. Und hier begründet sich mein Interesse an Zlio. Kann Zlio in der heutigen Wissensgesellschaft den Wechsel vom reinen Makler, welcher nur Informationen übermittelt, zum Filterinstrument für Wissen schaffen?
Aus diesem Grund habe ich den Shop boytoys erworben. Es ist, genauso wie für die Gründer, eine Art wissenschaftliches, nur mit der Voranstellung einer anderen Hypothese.

Mit einem fast 100-fachen Multible schlägt diese Akquisition auch die kühnsten Bewertungen aus der dotcom Zeit. Meinst du holst das wieder rein?
Der hier getätigte Kauf war wohl das letzte Platzen der großen Finanzblase. Wie so viele Private Equity Unternehmen habe ich etwas zu einem völlig überteuerten Preis gekauft. Der Kursverfall an der Börse in Tokio, nach dem Ende der Auktion hat mir sofort klar gemacht, dass ich übers Ohr gehauen wurde. Jedoch muss ich sagen, dass ich diese Akquisition ohne Fremdkapital mit meinem eigenen Vermögen gestemmt habe. Aus diesem Grund wird Boytoys von den Turbulenzen auf dem Finanzmarkt vollkommen unberührt bleiben. Ich kann auch jetzt bestätigen, dass alle Mitarbeiter, die heute bei Boytoys beschäftigt sind eine Jobgarantie für die nächsten 10 Jahre bekommen.
Spaß beiseite, prinzipiell ist das natürlich bei dieser Untersuchung nicht das Primärziel. Es wäre aber schon gut, wenn der Shop sich selbst tragen und vielleicht ein bisschen Gewinn abwerfen würde.

Wieviel Umsatz willst du 2012 damit machen?
Ach Gott im Himmel, ich weiß noch nicht ob ich das Experiment so lange durchführen will. Nach den ersten Ergebnissen werde ich die Zahlen auswerten und dann entscheiden, ob es bei einem kurzen Experiment bleibt oder ob es eine Langzeituntersuchung wird.

Kann dir Box of Crap, die auch in der Auktion versteigert wurde, dabei helfen?
Na ja…

Verrätst du den Lesern was drin war?
Lieber nicht, wir wollen doch nicht alle eure Geschäftsgeheimnisse ausplaudern.

Was sind die nächsten Schritte für boytoys?
Boytoys wird jetzt zu allererst einmal so überarbeitet, dass die oben aufgestellte These damit überprüfbar wird. Dann werde ich Schritt für Schritt das Angebot erweitern und verfeinern.

Suchst du noch Partner für das Projekt?
An sich nicht. Ich bin aber für jede ernst gemeinte Anregung dankbar.

Vielen Dank für das Interview.