Proof of Concept Long Tail: Try boytoys.zlio.net

In den letzten Wochen wurde wieder viel über den Long Tail diskutiert. Leider wurde dabei nur an der Oberfläche gekratzt und die Publikationen nur zitiert und selten diskutiert. (Die Kommentare bei Robert sind übrigens sehr lesenswert) An dieser Diskussion möchten wir uns auch gerne mit ein paar Artikeln in den kommenden Wochen beteiligen. Anfangen wollen wir mit einem kleinen Praxistest.

Der Long Tail sagt (unter anderem!), dass im Internet durch die nahezu unendlich kleinen Grenzkosten auch sehr spezielle Nischen bedient werden können. Wenn man mal so durch die Weiten des www surft, dann lässt sich dieser Ansatz sicherlich bestätigen. Jetzt wird aber zudem behauptet, dass man damit auch wirklich Geld verdienen kann. Das lässt sich wiederum nicht so einfach beweisen. (ok, mymuesli sehen wir jetzt mal als Ausnahme.)

Ich möchte für den Test gerne Zlio verwenden. Was ist das überhaupt? Zlio beschreibt das so:

  1. Einfach Shop Namen, Internet Adresse und ein Design auswählen, das am besten zum Thema Ihres Shops passt, und schon können Sie mit dem Verkauf beginnen.
  2. Mit ZLiO verkaufen Sie nicht Ihre eigenen Produkte. Wählen Sie Ihr Sortiment aus über 6 Millionen Artikeln der erfolgreichsten deutschen Internet Händler . aus. Sie können bis zu 1000 Produkte in Ihren ZliO Shop einfügen und bis zu 20 verschiedene Shops eröffnen.
  3. Verdienen Sie bis zu 10% Provision für jeden Verkauf. Für bestimmte Artikel können Sie auch eine Provision für jeden erzeugten Klick auf einen Produktlink erhalten. Ihre Provision erhalten Sie über unseren Partner
  4. Bezahlung, Produktlieferung und Kundenbetreuung sind die Verantwortung der ZLiO Partner Händler. Nachdem Ihr ZLiO Shop aufgebaut ist, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern.

Zlio ist mit viel Trara in Deutschland gestartet und ist gegenüber dem lokalen Konkurrenten handeln.de technisch und konzeptionell weit voraus. Alle einschlägen Fachblogs haben vom Start berichtet. Wir wollen hier aber nicht das Konzept diskutieren oder das Provisionsmodell im Vergleich zu anderen Affiliatesystem stellen, sondern Zlio nur für unseren Praxistest verwenden. Mit Zlio können wir also sehr einfach einen Shop erstellen und damit eine bestimmte Nische bedienen, in der Hoffnung durch unsere Sortimentsgestaltung bei Google weit oben zu landen oder direkt in den entsprechenden nischigen Communities akzeptiert zu werden.

Unsere These für den Test: Mit dem Long Tail kann man Geld verdienen.

Unser Konzept bei Zlio:

  • Wir suchen uns eine interessante Nische: Neben gelben Klamotten, rosa Perücken und sonstigen Kuriositäten haben wir uns auf eine Nische geeiniget, mit der wir uns identifizieren können: Männspielzeug. Um die Nische eindeutig zweideutig zu besetzten, haben wir den einprägsamen Namen boytoys gewählt. Unter http://boytoys.zlio.net kann man das Ergebnis dieser kreativen Meisterleistung nun seit ca. 4 Wochen bewundern.
  • Nachdem wir die zwei Produkte eingefügt hatten die uns schon im Kopf herumschwebten (RC Hubschrauber und USB Raketenwerfer), ging die harte Arbeit der Sortimentsauswahl los. Das Ergebnis lässt sich im Shop sehen. Wir binden mittlerweile eher günstigere Produkte ein, weil wir in dieser Nische eher an den Impulskauf glauben und soweiso keiner über unseren Shop einen 1.000 Euro Plasma kauft (wenn doch, dann sagt Bescheid – den binden wir ein!).
  • Der Shop lässt sich zwar über CSS gut anpassen, aber wenn man die Standard Templates verwendet, dann ähneln sich die Shops sehr stark. Trotzdem haben wir über die Einbindung von Produktvideos (die nicht immer direkt mit dem Produkt zu tun haben) und einem Flash Game einen gewisse Einzigartigkeit geschaffen.
  • Was die Vermarktung angeht, kann man den Tipps aus dem Zlio Blog folgen. Da steht ne Menge, leider ohne echten Blog-Charakter. Die Artikel werden parallel in allen Zlio Blogs angezeigt und einfach nur übersetzt. Kommentaraufkommen = 0. Neben der Einbindung im Blog (hiermit geschehen), in Signaturen und Aufruf zur Freundewerbung gibt es noch ein paar mehr Tipps die sich lohnen könnten.
  • Wir wollen natürlich nicht all unsere Freunde mit dem Shoptest nerven. Der Long Tail muss ja auch ohne die eigenen Freunde funktionieren. Außerdem muss das Sortiment für sich auch Einiges reißen können. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Google diesen Aufwand so honoriert. Da würde ich gerne mal eine Stellungnahme lesen. Zlio = Double Content?

There it is: BoyToys: Tolle Farben, super Sortiment, klasse Produktvideos und dann noch Torwandschießen….

boytoys.zlio.net

boytoys.zlio.net

Der Shop ist seit ca. 4 Wochen online und wir verzeichnen ca. 10-15 Besucher am Tag. Der Peak am Anfang ist sicherlich auf unsere eigen Klickaktivität zurückzuführen. Ob das gut ist…. Darauf werde ich im nächsten Artikel eingehen.

BoyToys Analytics

BoyToys Analytics

Unsere erfolgreichsten Kategorien bisher: „Aufblasbar (+18)“ und „Ferngesteuertes“. Das riecht nach echtem Männerspielzeug und Zweideutigkeit. Die Aufblasbarrubrik war eigentlich nur Spass, aber scheinbar kann man sich darüber profilieren.

BoyToys Favorites

BoyToys Favorites

Der Proof of Concept Long Tail Test hat hiermit offiziell begonnen. Wir wollen in den nächsten 4-8 Wochen herausfinden, ob sich mit so einem Konzept wirklich Umsatz machen lässt. Warum so lange? Einige Affiliateprogramme zahlen leider erst nach 6 Wochen aus. Im nächsten Artikel berichte ich dann von der Ergebnissituation, den Erfahrungen mit Google AdWords, ggf. den Anwendungserfahrung mit Zlio und natürlich werde ich Tipps zur Sortimentierung geben. Funktionieren Digitalkameras als Zlio Shop?

Unser Ziel ist es natürlich mit boytoys.zlio.net zum Synonym für Männerspielzeug im deutschsprachigen Internet zu werden. Bisher sind rund 75 Produkte online. Das ist sogar für eine Nische noch relativ wenig. 250 Produkte könnten es schon werden. Vielleicht hat der geneigte Leser ein paar Produkttipps für uns. Wir würden auch die Kategorie nach ihm benennen!

So liebe Leser: Klicken und Shoppen bitte 🙂

P.S.: Ich betreibe den Shop nicht mit Flo, sondern mit Holger – einem guten Freund der auch an den Zlio Erfahrungen interessiert ist. Flo hat sich Zwecks Blindtestansatzes eine andere Nische gesucht und gleich mal unser Design geklaut. Siehe: http://partygames.zlio.net/

18 Gedanken zu „Proof of Concept Long Tail: Try boytoys.zlio.net

  1. Hi erstmal,

    um das Experiment sinnvoll zu gestalten, bräuchtet ihr eine handvoll (vielleicht 5?) Blogbuster, also Produkte die typisch für die Nische sind und die einen entsprechenden Bekanntheitsgrad aufweisen.

    Versucht es mit Jochen Schweizer Gutscheinen (gibt es dort Gutschein für eine Stripperin?) oder Karten zu Fußballspielen. Was passenderes fällt mir auf Anhieb nicht ein.

    Viel Erfolg!

  2. alter schwede, da habt Ihr Euch ja wirklich mühe gegeben. einerseits den zlio-shop aufsetzen und dann noch in dieser epischen breite hier zu schreiben. toll!
    ich bin gespannt, wie sich das Projekt entwickelt.

    grusz
    klm

  3. @Matthias: Ein paar Blockbuster haben wir glaube ich schon. Leider ist die Shopauswahl noch relaltiv begrenzt, so dass man nicht alle beliebigen Produkte anzeigen lassen kann. Die Jochen Schweizer Gutscheine habe ich noch nicht gefunden. Die Frage ist auch, was einen Blogbuster ausmacht und ob wir darüber den Traffic zu uns ziehen können. Immerhin verlinken wir ja auch nur zum „echten“ Blockbuster-Verkäufer. Vielleicht fällt uns noch was ein.

    @KLM: Na so wild ist das mit dem Shop nicht. Das dauert nur 5 Minuten. Die Sortimente machen ist das schon aufwändiger. Wir sind auch sehr gespannt wie es sich entwickelt 🙂

  4. Hallo Freunde,

    alle Achtung … ein sehr interessantes Experiment!Ich finde jedoch, dass Eure Nische zu breit angelegt ist. Bei Zlio gibt es einige erfolgreiche Shops, die meiner Meinung nach sehr viel nischiger sind. Der amerikanische Zlio Shop http://dummies.zlio.net, zum Beispiel, beschränkt sich einzig und allein auf Bücher aus der bekannten „.. for Dummies“ Serie.

    Gruß,

    Arthur

  5. Hi Arthur,

    wir haben auch lange überlegt welche Nische man nehmen sollte, aber wir haben keine kleine Nische gefunden in der wir uns auskennen bzw. die uns Spass macht. Bei boytoys ist das schon anders, auch wenn das Sortiment dadurch breiter wird.

    🙂
    Alex

  6. Pingback: Mein privates eBusiness Blog » Blog Archive » Einen Link-Keks für meine Freunde

  7. Am Ende ist es dann doch nur ein Affiliate Shop, zugegeben mit persönlicher Note.
    Ob die Welt wirklich auf sowas gewartet hat?

  8. Prinzipiell hast du Recht. Ob die Welt darauf gewartet hat weiß ich nicht, einige Affiliates aber schon, wenn man den Zahlen von Zlio glauben kann. Mehr dazu im nächsten Beitrag über Zlio.

  9. Pingback: Der erfolgreichste Shop im Internet… « Kassenzone - Commerce, Mobile, Technologie

  10. Pingback: Online Shop bei eBay zu verkaufen « Kassenzone - Commerce, Mobile, Technologie

  11. Pingback: 77x revenue multiple, say no to recession « Kassenzone - Commerce, Mobile, Technologie

  12. Gut geschriebener Artikel! Ich bin durch euch erst auf Zlio aufmerksam geworden, klingt ja wirklich interessant. Werde das ganze mal unter die Lupe nehmen und schauen ob man einen Shop mit Produkten aus der Finanzbranche eröffnen kann.

  13. Ja em stimme ich jedenfalls zu, allerdings glaube ich das sich in der Zwischenzeit einiges verändert hat – vielleicht wäre eine neue Analyse angebracht?

  14. @Alexander Graf: Der Kommentar von Prepaid Alex hört sich für mich sehr nach Affiliate Link an. Mir würde zumindest auch nichts einfallen was sich geändert haben sollte 🙂 Daher weiterhin klasse Artikel.

Kommentare sind geschlossen.