0

Wie verdient Ralf Dümmel sein Geld? Die Geschichte von DS Produkte

Ralf Dümmel macht mit seinem Unternehmen DS Produkte mehr als 250 Millionen Umsatz pro Jahr, bringt fast jeden Tag ein neues Produkt in den Handel und doch kennt man ihn vor allem als Investor aus DHDL. Ralf erfüllt sehr viele Stereotype eines Händlers und bringt im Podcast seine Geschichte sehr...

0

Wer gewinnt bei Flugsuchen? Mathias Hedlund, CEO, Etraveli

Mathias Hedlund hatte ich zu Gast auf der Bühne beim Spryker Summit Stockholm 2019. Er führt mit Etraveli eines der erfolgreichsten Unternehmen zum Thena Flugdatencontent und ist in dem Bereich mit ca. 3-4 Mrd. Dollar Umsatz ein unfassbar erfolgreicher Anbieter. Er betreibt explizit keine eigenen relevanten Flugsuchmaschinen, was erst einmal...

0

Eine Schuhmarke mit Weitsicht. Nicolas Metzke von Melvin & Hamilton

Melvin & Hamilton ist eine der Schumarken die sofort auffällt. Buntes Leder, starke Schnitte – besondere Schuhe halt. Mit dem Geschäftsführer der Melvin & Hamilton Digital, Nicolas Metzke spreche ich darüber, warum diese Marke in Zukunft neu denken muss, um weiterhin seine Kunden zu erreichen die heterogener kaum sein können....

2

Wie funktioniert Whisky.de? Ben Lüning

Whisky.de ist ein faszinierendes Onlinehandelsmodell im deutschsprachigen Raum. Mit unfassbar guter Arbeit im Bereich Onlinecontent/Video und viel Liebe zum Detail hat es das kleine Team aus Bayern geschafft zur führenden Whisky Plattform in Deutschland zu werden. Bekannt ist das Portal vielen Marktteilnehmern durch die populären Verkostungsvideos von Horst Lüning, aber...

Möbel Online abseits von Home24 & Co.

In meinem letzten Beitrag zum Onlinemöbelmarkt gab es ein paar Updates zu Westwing, Home24 und Wayfair. Insbesondere die beiden Deutschen Vorreiten für den Onlinemöbelhandel taugen nicht immer als leuchtende Vorbilder. Das Manager Magazin hat sich in der der neusten Ausgabe die Blender von Home24 angeschaut und wenig lobende Worte gefunden....

Wenn alles was zählt nicht zählbar ist

Die andauernde Niedrigzinsphase, die „ewige“ Konjunktur und dann auch noch die Disruption des Marktes durch neue digitale Geschäftsmodelle führen zu vielen Verwerfungen, die für den klassischen Kaufmann schwer nachzuvollziehen sind. In diese Phase platzt nun ein schöner Artikel des bekannten Vermögensverwalters Joshua Brown. Seine Beobachtungen sind anekdotisch, aber sie fassen...