Stephan Schambach über Mobile First Konzepte

Alexander Graf

Alexander Graf, 35, E-Commerce Unternehmer & Autor, Gelernt und erste M&A-Tätigkeit bei der Otto Group, danach über 10 Unternehmen gegründet, heute u.a. Gründer Geschäftsführer des führenden Shop Technologieanbieters Spryker Systems. Im Juni 2015 hat er das E-Commerce Buch veröffentlicht, das seitdem die E-Commerce Rankings anführt. Weitere Infos hier, oder direkt kontaktieren unter: alexander.graf@etribes.de || Tel: +49 (40) 3289 29690

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Christian Lück sagt:

    Sehr spannendes Interview! Das Video von Newstore habe ich mir ebenfalls angesehen und mich dabei gut unterhalten gefühlt 😉 Über „Instant Exchange“ habe ich mich bestens amüsiert. Neben „mobile only“ scheint auch „convenience only“ Pate bei der Umsetzung gestanden zu haben. Vielleicht mangelt es mir an visionärer Kraft um das Potential von Newstore richtig einzuschätzen aber auf mich wirkt es wie ein „Shopgate 2.0“ mit zusätzlicher Verzahnung in die stationären Stores. So richtig revolutionär kommt mir das nicht vor?! Der stationäre Handel wird sich auch damit nicht retten können. Das ist kein „Game Changer“ der die völlig überteuerten Mieten in 1A-Lagen gegenkompensiert. Das amazon-gebeutelte Marken damit eine Chance ausserhalb der Plattformen haben werden, sehe ich nicht.

    Alles in allem kann ich in Newstore keinen großen Wurf erkennen…

    • Erik Preusker sagt:

      Ich kann die Einschätzung vollkommen nachvollziehen und empfinde es auf Basis des Videos der Website und des Podcasts relativ ähnlich.
      Gerade convenience-only ist in dem dargestellten Case doch der eigentliche Breakthrough. Und zwar nicht nur „customer convenience“ sondern auch die „merchant convenience“. Der Händler wird dadurch enabled, die nötige convenience für den Kunden herzustellen. Und genau der Punkt ist für mich auch darum interessant, weil an dieser Stelle sehr viele der großen bis mittelgroßen noch enorme Probleme haben, weil die Herausforderungen neben dem unternehmerisch-strategischen Shift auch technische sind. Und da stellt sich Newstore ja offensiv als Heilsbringer für den Teil des stationären Handels dar, der sein Glück auch online versucht hat.

      Viel spannender ist meiner Ansicht, dass der Impuls für die Conversions im Video Clip ja offline – im Laden – entstanden ist. Amazon & co werden sich da schön ins Fäustchen lachen und denken „Schön, wenn einer zu euch in den Laden kommt. Wir haben in der Zwischenzeit 12 anderen Kunden das gleiche Kleid verkauft“.
      Und nicht nur das, sondern durch Same-Day-Delivery mit einem großflächigen Lager- und Logistiknetz auch schnell auf nationaler Ebene versandt. Und per Push-Notification über die App auch die Schuhe dazu empfohlen.