Review Capital Handelsgipfel 2012

Vor ein paar Tagen fand in der „E-Commerce Metropole“ Hamburg der Capital Handelsgipfel 2012 statt. Es ist gar nicht so einfach unter den vielen E-Commerce Konferenzen in Deutschland die passenden herauszufinden, aber alleine dem Programm zufolge, war der Handelsgipfel einen Besuch wert. Für eine E-Commerce Konferenz war die Anzugdichte erstaunlich hoch, allerdings waren die vermittelten Inhalte dem Rahmen nicht immer angemessen. Ein zentraler Panel, sehr hochwertig besetzt….. da war der Druck auf alle Vortragenden schon ziemlich hoch. Es ist allerdings auch nicht einfach gegen exzellente Experten wie Florian Heinemann (Project A) oder charismatische Quereinstieger wie Christian Wegner (Momox) auf der Bühne zu bestehen. In diesem Umfeld fällt es dann halt besonders auf, wenn man bezüglich seiner strategischen Optionen kaum noch einen Rat hat und darauf hoffen muss, dass die Kunden einfach wiederkommen. Möglicherweise habe ich die strategischen Ausführungen von Michael Weber (buch.de) aber auch nur mißverstanden. Highlight zum Nachmittag war die Barkassenrundfahrt im Hamburger Hafen mit verschiedenen Schwerpunktthemen. Ich selbst bin auf der Multichannel Barkasse mitgefahren. Dieses Motto klang für mich sicher nach Schiffbruch, aber wir haben es dann doch sicher zurück zum Konferenzzentrum geschafft.

Die Folienknechte haben netterweise die Kernaussagen der Vorträge am Vormittag mitgeschrieben.

2 Gedanken zu „Review Capital Handelsgipfel 2012

  1. Pingback: Capital Handelsgipfel 2012 - Key Findings zusammengefasst | Digitalhandeln E-Commerce Consultants

  2. Na der Florian Heinemann ist doch fast auf jeder eCommerce Konferenz anzutreffen. Zumindest habe ich seinen Namen in letzter Zeit häufig als Referent gesehen.

Kommentare sind geschlossen.