Die Dummen Fleißigen sind gefährlich

Bevor ich hier in den nächsten Tagen meine Session vom Barcamp Hamburg 4 dokumentiere, möchte ich gerne einen interessanten Gedanken meines Kollegen Nils G. in den Raum werfen und damit die neue Kassenzone Kategorie „Organisation“ begründen. Dabei geht es nicht um besonders kluge Vorschläge zur Büroorganisation, sondern um Gedanken zu effizienten Unternehmensstrukturen und Ideen zur Steuerung von Mitarbeitern. Der Einstieg in diesem Beitrag ist aber nicht ganz ernst zu nehmen.

Stark vereinfacht lassen sich Menschen in den beiden Dimensionen Intelligenz & Fleiß einordnen. Es gibt demnach z.B. schlaue und fleißige Menschen bzw. Mitarbeiter, aber es gibt auch die dummen und faulen. Unternehmen wollen in der Regel möglichst viele schlaue und fleißige Mitarbeiter, während versucht wird die dummen und faulen auszusortieren. Nils meint aber zurecht, dass die Gefahr aus einer anderen Ecke kommt. Richtig gefährlich sind die dummen und fleißigen Mitarbeiter und wenn ich es mir so recht überlege sind die meisten Unternehmensstrukturen die ich kenne nicht darauf ausgelegt diese Mitarbeiter zu erkennen und entsprechend an ihrem fatalen Tun zu hindern. Im Gegenteil, der Fokus auf einfach messbare KPIs wie z.B. das Arbeitszeitkonto befördert diese Mitarbeiter sogar. Die Abbildung erklärt das etwas schöner:

 

24 Gedanken zu “Die Dummen Fleißigen sind gefährlich

  1. Am Schlimmsten sind wohl die, die die Anderen für faul und sich für schlau halten…

  2. Sehr gut. Dann haben wir endlich die Quelle dieser Theorie gefunden.

    @dadila: Ich glaube diese Gruppe gehört auch zu den fleißigen Dummen, weil die natürlich denken, dass Fleiß = Intelligenz ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.