Vijusto – Erfolgsversprechende Nischenstrategie?

Das Team von Vijusto.com hatte sich schon vor einigen Monaten bei uns im Rahmen der „Ein Herz für Startups“ Aktion beworben. Mittlerweile konnte ich die Geschäftsidee etwas testen und mir eine Meinung über die Idee bilden.

Vijusto verkauft individuell zusammengestellte Multivitaminprodukte. Im Rahmen einer Kurzanalyse kann man sich ein individuelles Profil erstellen und Schwerpunkte in den Anforderungen an das Produkt festlegen. Auf Basis dieser Daten stellt Vijusto ein individuelles Produkt her, dass dem Käufer für ca. 30 Tage die tägliche Vitamindosis aufpeppt. (Hinweis: Momentan scheint der Konfigurator nicht zu funktionieren)

Ich bin leider nicht der allerbeste Kunde für Vijusto, weil ich mich zu 99,9% im Jahr superfit fühle und die restlichen 0,1% auf maßlose Weihnachtsfressereien und Barcamp Eröffnungspartys zurückführen kann. Da helfen auch die besten Vitamine nichts. Trotzdem finde ich die Idee aus den folgenden Gründen smart:

  • Individuelle Produkte die mit Standardprozessen hergestellt werden können, haben in der Regel ordentliche Margen. Bei einem Gesundheitsprodukt wie vijusto gesellt ich dazu noch eine höhere Zahlungsbereitschaft.
  • Wenn man sich etwas Mühe bei der Herstellung des Produktes gibt und wirklich ein gutes Produkt herstellt, sind die Eintrittsbarrieren für den Wettbewerb respektabel. Das schützt die Margen.
  • Ähnlich wie bei mymuesli dürfte die Kundenbindung bei so einem Konzept sehr hoch sein. Das resultiert in einem hohem CLV.
  • Ich kann mir gut vorstellen die Produktpalette noch um weitere Gesundheitsprodukte zu erweitern, die sich in ähnlichen Prozessen darstellen lassen.

Ich kann trotzdem leider nicht valide bewerten, ob mit der Idee wirklich viel Geld zu verdienen ist. Legt man das Angebot an Multivitaminprodukten in Apotheken und Supermärkten zugrunde, dürfte das Potential aber enorm sein. Der Trick bei dem Modell ist die Bearbeitung des enorm fragmentierten Marktes. Ein PR Coup wie mymuesli dürfte sich nur schwer wiederholen lassen und die Bewerbung in speziellen Foren, per SEM und anderen Online Kanälen ist zumindest nicht einfach. Vijusto ist auf den ersten Blick ein Lifestyle Produkt und löst kein offensichtliches Problem. Die klassische Skalierung über transaktionsorientierte Mechanismen dürfte demnach schwerfallen.

Sollte Vijusto eine clevere Lösung für das Vertriebsproblem haben, dann steht der Idee aus meiner Sicht nichts im Wege. Ich lasse mich aber gerne von Lesern korrigieren die regelmäßig solche Produkte verwenden. Ich fühle mich ein wenig wie ein Führerscheinloser Autotester bei diesem Startup :-). Das Team um vijusto freut sich sicher auch über gute Vertriebstipps.

Vijusto Produkte

Vijusto Produkte

Momentan rate ich Startups eher ab in dem aggressiven B2C E-Commerce Umfeld aktiv am Marktgeschehen teilzunehmen. Bei intelligenten Nischen wie Vijusto würde ich aber eine Ausnahme machen.

Bewerbe dich jetzt bei Ein Herz für Startups. Wenn du ein innovatives Startup im Bereich E-Commerce, Mobile oder Technologie betreibst und bisher nicht ausreichend Beachtung in den Blogs gefunden hast, dann schicke eine Mail an info@kassenzone.de mit den folgenden Infos:

  1. Link zu eurer Website
  2. Was macht ihr genau? Wer ist euer Wettbewerber?
  3. Keyfacts inkl. Gründerteam und Startdatum des Startups
  4. Warum seid ihr innovativ?
  5. Keine Businesspläne anhängen! (die sind meistens total langweilig)
  6. Wenn ihr länger als 5 Minuten braucht diese Mail zu schreiben, dann trifft Punkt Nr. 4. wahrscheinlich nicht zu.

Danach schauen wir uns das Startup an und schreiben vielleicht ein ausführliches Review über euer Projekt bei Kassenzone.de.

12 Gedanken zu „Vijusto – Erfolgsversprechende Nischenstrategie?

  1. Interessant! Ich denke, dass es Vijusto schwer haben wird einen viralen Effekt, wie die bereits von dir erwähnten Jungs von Mymüsli zu entfachen. Dafür ist das Produkt vielleicht doch zu „speziell“.

    Meiner Meinung nach sollten hier clever ausgedachte Vertriebskanäle bzw. Marketingmethoden ausgesucht werden. Sofern wir uns die üblichen Werbemethoden (bezogen auf den Online-Markt) anschauen, sehe ich da ebenfalls kein hohes Potential:

    – SEO
    es gibt keine Keywords auf die optimiert werden kann

    – SEM
    s.o.

    – Presseportale
    erreicht kene hohe Zielgruppe

    – Foren
    ausschleißlich in speziellen „Gesundheits“““, „Lifestyle“ oder „Ernährungs“ Foren.

    – Social Media
    Produkt ist zu speziell, kein wirklicher viraler Effekt möglich

    Evtl. kann Vijusto den Einstieg durch den Kontakt mit Firmen schaffen. Immer mehr Unternehmen tendieren ja dazu, Ihren Mitarbeitern Obst oder Multivitaminprodukte anzubieten, um die Fehltage ihrer Angestellten zu verringern.

    Des Weitern finde ich die Online-Präsenz nicht wirklich gut gelungen. Das Userverhalten entwickelt sich ja immer mehr dahin, von der Präsenz einer Website auf die Qualität der Produkte zu schließen.

    Das kann aber auch nur meine persönliche Meinung sein, ich wünsche euch natürlich trotzdem viel Erfolg!

    Gruß
    Marco

  2. Interessant! Ich denke, dass es Vijusto schwer haben wird einen viralen Effekt, wie die bereits von dir erwähnten Jungs von Mymüsli zu entfachen. Dafür ist das Produkt vielleicht doch zu “speziell”.

    Meiner Meinung nach sollten hier clever ausgedachte Vertriebskanäle bzw. Marketingmethoden ausgesucht werden. Sofern wir uns die üblichen Werbemethoden (bezogen auf den Online-Markt) anschauen, sehe ich da ebenfalls kein hohes Potential:

    – SEO
    es gibt keine Keywords auf die optimiert werden kann

    – SEM
    s.o.

    – Presseportale
    erreicht kene hohe Zielgruppe

    – Foren
    ausschleißlich in speziellen “Gesundheits”"”, “Lifestyle” oder “Ernährungs” Foren.

    – Social Media
    Produkt ist zu speziell, kein wirklicher viraler Effekt möglich

    Evtl. kann Vijusto den Einstieg durch den Kontakt mit Firmen schaffen. Immer mehr Unternehmen tendieren ja dazu, Ihren Mitarbeitern Obst oder Multivitaminprodukte anzubieten, um die Fehltage ihrer Angestellten zu verringern.

    Des Weitern finde ich die Online-Präsenz nicht wirklich gut gelungen. Das Userverhalten entwickelt sich ja immer mehr dahin, von der Präsenz einer Website auf die Qualität der Produkte zu schließen.

    Das kann aber auch nur meine persönliche Meinung sein, ich wünsche euch natürlich trotzdem viel Erfolg!

    Gruß
    Marco

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

  3. Prinzipiell atimme ich zu – die Vermarktung ist schon recht schwierig. PR hat sicherlich das größte Potenzial. Ich habe gerade mal den Traffic gepüft. Ich finde, dass das Suchvolumen deutlich besser ist als in vielen anderen Nischen. Vitamine alleine halte ich für zu weit vom Produkt entfernt.
    „vitamine shop“ hat allerdings immerhin 27.000 Suchanfragen pro Monat, „vitamine online“ hat 14.000, etc. So wenig Nachfrage scheint doch nicht da zu sein, oder? Wie fast überall wird der Flaschenhals auch hier nicht der Traffic, sondern die Conversion Rate sein. Wird sich Vijusto SEM-Traffic sinnvollerweise leisten können (s. Millionengrab Google AdWords)?

  4. Prinzipiell atimme ich zu – die Vermarktung ist schon recht schwierig. PR hat sicherlich das größte Potenzial. Ich habe gerade mal den Traffic gepüft. Ich finde, dass das Suchvolumen deutlich besser ist als in vielen anderen Nischen. Vitamine alleine halte ich für zu weit vom Produkt entfernt.
    “vitamine shop” hat allerdings immerhin 27.000 Suchanfragen pro Monat, “vitamine online” hat 14.000, etc. So wenig Nachfrage scheint doch nicht da zu sein, oder? Wie fast überall wird der Flaschenhals auch hier nicht der Traffic, sondern die Conversion Rate sein. Wird sich Vijusto SEM-Traffic sinnvollerweise leisten können (s. Millionengrab Google AdWords)?

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

  5. Ich glaube Brand Buchungen kann man bei Vijusto ausschließen :-). Das Problem in dieser Nische ist, dass viele Suchanfragen informationsbezogen sind und kaum transaktionsbezogen. (Helfen Vitamine? Welche Vitamine brauche ich…?.) Insofern könnte es Sinn machen für Vijusto ein Nischenforum in diesem Bereich aufzukaufen und professionell aufzubauen. Das könnte die Conversion steigern.

  6. Ich glaube Brand Buchungen kann man bei Vijusto ausschließen . Das Problem in dieser Nische ist, dass viele Suchanfragen informationsbezogen sind und kaum transaktionsbezogen. (Helfen Vitamine? Welche Vitamine brauche ich…?.) Insofern könnte es Sinn machen für Vijusto ein Nischenforum in diesem Bereich aufzukaufen und professionell aufzubauen. Das könnte die Conversion steigern.

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

  7. Ich habe Vijusto quasi im Selbsttest mal probiert. In der Site stecken leider einige Useability-Problemchen, was die Bestellung und Verständlichkeit sehr schwierig machen. Mir fehlt ein wenig der Glaube, dass die Jungs sich tiefgründig mit ihrem Produkt auskennen. In der Zusammensetzung der individuellen Mischung ist z.B. recht viel Vitamin C drin als Füllstoff (führt mind. zu flottem Otto) und Jod ist auch ne Menge drin (nicht ungefährlich für die Schilddrüse). Hinweise zu Allergiker oder Schwangere sind auch nicht dabei. Ich vermute es wird auch anderen Leuten so wie mir gehen und das Ganze nicht als seriös empfinden. Umso mehr Marketing muss her 😉

  8. Ich habe Vijusto quasi im Selbsttest mal probiert. In der Site stecken leider einige Useability-Problemchen, was die Bestellung und Verständlichkeit sehr schwierig machen. Mir fehlt ein wenig der Glaube, dass die Jungs sich tiefgründig mit ihrem Produkt auskennen. In der Zusammensetzung der individuellen Mischung ist z.B. recht viel Vitamin C drin als Füllstoff (führt mind. zu flottem Otto) und Jod ist auch ne Menge drin (nicht ungefährlich für die Schilddrüse). Hinweise zu Allergiker oder Schwangere sind auch nicht dabei. Ich vermute es wird auch anderen Leuten so wie mir gehen und das Ganze nicht als seriös empfinden. Umso mehr Marketing muss her

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

  9. Die Ratlosigkeit in Sachen Vermarktung kann ich aus einem simplen Grund nicht teilen: NEMs und Vitamine sind ein großes Thema im Versandhandel, ganz klassisch mit simpelsten Offline-Maßnahmen. Das braucht nicht mal einen Katalog, da tun es Mailings! Schaut Euch doch die Zielgruppe an, ihr Alter, und dann baut den Konfigurator in Print, plus Abo-Angebot mit Vorteil – voila!

    OK, ganz so einfach ist es nicht. Aber vergesst doch einfach mal die Fixierung auf irgendwelche cleveren Internet-Bedienelemente und reduziert es auf den USP. Befeuert das Web mit Print, bindet klassische LwL ein (Alexander oder Florian können bestimmt ein paar Tipps geben :-)) und der Motor springt an.

  10. Die Ratlosigkeit in Sachen Vermarktung kann ich aus einem simplen Grund nicht teilen: NEMs und Vitamine sind ein großes Thema im Versandhandel, ganz klassisch mit simpelsten Offline-Maßnahmen. Das braucht nicht mal einen Katalog, da tun es Mailings! Schaut Euch doch die Zielgruppe an, ihr Alter, und dann baut den Konfigurator in Print, plus Abo-Angebot mit Vorteil – voila!

    OK, ganz so einfach ist es nicht. Aber vergesst doch einfach mal die Fixierung auf irgendwelche cleveren Internet-Bedienelemente und reduziert es auf den USP. Befeuert das Web mit Print, bindet klassische LwL ein (Alexander oder Florian können bestimmt ein paar Tipps geben ) und der Motor springt an.

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

  11. Ich stimme meinen Vorrednern vollkommen zu. Gerade bei solchen Nischenprodukten hat man es schon richtig schwer den passenden Vertriebs. und Kommunikationskanal zu trefefn, bei dem Invest und generierter Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Bin mal gespannt wie die Jungs das vorantreiben.

  12. Ich stimme meinen Vorrednern vollkommen zu. Gerade bei solchen Nischenprodukten hat man es schon richtig schwer den passenden Vertriebs. und Kommunikationskanal zu trefefn, bei dem Invest und generierter Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Bin mal gespannt wie die Jungs das vorantreiben.

    This comment was originally posted onKassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

Kommentare sind geschlossen.