Leider kein Oxid Test

Vor ein paar Monaten habe ich hier das Shopsystem von Magento getestet. Der Test war für mich sehr aufschlussreich und sollte im Rahmen eines Oxid eSales Tests fortgesetzt werden. Dazu wird es aber nun nicht kommen. Das hat im Wesentlichen drei Gründe:

  1. Es finden sich massenhaft bessere Quellen zum Thema Shopsysteme online. Ich kann da mit meinen rudimentären IT Kenntnissen keinen nachhaltigen Mehrwert generieren. Besonders beim t3n Magazin oder im neuen estrategy Magazin finden sich unzählige interessante Infos zu dem Thema.
  2. Meine Ausgangsthese: „E-Commerce ist heute sehr einfach“ – konnte ich zumindest im Bereich der Shopsysteme belegen.
  3. Der Blick auf die Shopsysteme ist bereits heute überholt. Shopsysteme sind kein strategisches Asset im E-Commerce, sondern nur Erfüllungsgehilfen. Das mag für einige (besonders große) Händler anders sein, aber für 99,9% aller Marktteilnehmer ist die Wahl des Shopsystems nebensächlich. Ich habe den Eindruck, dass besonders intensiv über Shopsysteme diskutiert wird, aber kaum über die entsprechenden Geschäftsmodelle. Das ist mE überflüssig, und ich kümmere mich lieber wieder um Geschäftsmodelle, Strategien und interessante Mechanismen.

Fokus und Wirklichkeit

Der Fokus von Kassenzone.de liegt eher im Bereich des roten Dreiecks.

4 Gedanken zu “Leider kein Oxid Test

  1. Es ist aber auch einfach zu verlockend über die einfachen Dinge zu diskutieren und die anspruchsvollen Entscheidungen prokastinativ zu behandeln.

  2. Absolut. Nur so kann ja jeder mitreden 🙂

    Man kann ja auch gut und gerne Wochen und Monate damit verbringen, Shopsysteme zu evaluieren, die sich letztlich in Nuancen unterscheiden und unendlich viel Geld darin „investieren“, statt sich in derselben Zeit intensiv um die Umsetzung zukunftsträchtiger Geschäftsmodelle zu kümmern. Aber das ist ja die Kunst: aus Nebensächlichkeiten eine Wissenschaft zu machen, die einen von den Hauptsachen ablenkt. Das ist bei Shopsystemen nichts anderes als beim Online-Marketing und bei vielen anderen nachrangigen Themen 🙂

  3. OK, es wird verdammt viel über Shopsysteme gesprochen und viel weniger über Geschäftsideen und Strategien. Doch, machen wir uns nichts vor – nicht immer ist eine entscheidene Geschäftsstrategie ein Vorteil, genausowenig wie die perfekte und exakte Auswahl des passenden Shopsystems. Weshalb ist das so? Eigentlich sollte man denken, dass jeder Shopbetreiber auch Kaufmann oder Geschäftsmann im eigentlichen Sinne sein müsste. Aber so ist es nicht. 7 Jahre E-Commerce und vielen Telefonaten weiter, ist man durchaus anderer Meinung. Ich spreche hier vor allem von kleinen kleine Shops – kein Otto, Zalando, etc… sondern vor allem die, die aus einer Leidenschaft heraus arbeiten, Ihr Hobby wohlmöglich zum Beruf gemacht haben. Vor allem die Shopbetreiber aus dem Segment Wintersport, Modellbau, Wassersport (Kiten insbesondere) sind häufig eine Art „Lebemänner“… denen interessiert auch kein Tracking, keine Auswertung im Shopsystem! Warum soll man den auswerten? Nur um das Nutzerverhalten und die Geschäftszahlen zu verbessern? Es läuft doch alles! Ja, in der Tat – davon gibt es auch viele Shopbetreiber… Klar gebe ich meinen Vorrednern recht – aber bitte auch immer daran denken, dass nicht jeder auf den maximalen Profit und bis ins letzte Detail geplanten Geschäftsmodelle aus ist.

    Das für 99,9% aller Marktteilnehmer die Auswahl des Shopsystems nebensächlich ist, fällt mir schwer zuzustimmen. Jedem „Gewohnheitstier“ fällt es schwer sich an neue Software zu gewöhnen – und damit ist zwar die Wahl des Shopsystem in ersten Instanz völlig egal, nicht aber in 2. Denn die Hauptarbeit und die Konfrontation des Shopbetreibers mit der Software fällt auf den E-Commerce Dienstleister zurück. Und deshalb sollte auch anständig beraten werden und von den Dienstleistern kein Scheiss verkauft werden – das zumindest ist unsere Strategie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.