92% für kostenpflichtiges Barcamp

Ok, der Titel ist etwas irreführend. Bei der Umfrage zum Thema „1€ Gebühr für Barcamps“ geht es eher ums Prinzip als um echte Gebühren. Die Resonanz der Umfrage und die Kommentare sind aber eindeutig. 92% haben für die Einführung einer Teilnahmegebühr gestimmt, die ggf. wieder für einen guten Zweck gespendet werden kann.

barcamp

Darf das Barcamp 1€ kosten?

Bei ca. 350-400 Plätzen für das Barcamp Hamburg und schon heute 800 Community Teilnehmern wird aber auch die 1€ Gebühr nichts an der Anmeldeproblematik ändern. Außerdem hat niemand Lust Zeit sich um die administrative Abwicklung der „Gebühr“ zu kümmern. Ich nehme die viele Zustimmung aber trotzdem gerne mit und werde analog zu den US Barcamps meinen Paypal Account als Spendendestination angeben. (Details kommen mit der Einladung zur Anmeldung). Dann kann jeder selber entscheiden wieviel Geld er Spenden möchte. Damit können dann entweder ein paar Extras für das Barcamp finanziert werden, oder es wird für guten Zweck gespendet. Ich bin für alles offen.

Bei ca. 20.000 – 25.000 Euro  Kosten für das Barcamp HH (Essen, Technik, Personal, Räume…) sind bisher übrigens erst ca. 6.000 Euro durch externe Sponsoren gedeckt. Wenn sich noch ein paar Sponsoren unter euch befinden, dann freue ich mich auf eine Rückmeldung!

2 Gedanken zu “92% für kostenpflichtiges Barcamp

  1. Ich finde die Entscheidung, auf der Barcamp-HH Seite Spenden für das Barcamp anzunehmen eine sehr gute und auch (da es zumindest auf den deutschen BC auf denen ich war das erste sein wird) recht mutig, ich hoffe mal, dass dort die Erwartungen erfüllt werden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.