Swaxy.com – sexy, billig, sinnfrei

Dank einem Hinweis von Dennis habe ich von www.swaxy.com erfahren. Alle Freunde von ernsthaften kassenzone.de Beiträgen können nun getrost zum nächsten Eintrag springen. Der Rest darf weiterlesen.

Swaxy.com ist: z.B. ein Shop mit Videos oder sexy Videos mit Produktanbindung oder per Eigenbeschreibung:

Beautiful hot girls, great cool gadgets and amazing prices

Alle Produkte auf der Website werden mit sinnfreien sexy Videoclips angezeigt, bei denen sich fünf Damen abwechselnd mit den entsprechenden Produkten zeigen. Ein Beispiel mit einem HDMI Kabel sieht z.B.  so aus:

HDMI Kabel bei swaxy.com

HDMI Kabel bei swaxy.com

Der Shop selber ist laut techgeist.com eher mäßig programmiert und basiert im Wesentlichen auf WordPress!

After a little digging and a few talks with James Fuller, Swaxy is probably the worst built e-commerce site I have ever come across. Let’s start with the fact that this site doesn’t even have back-end code built for e-commerce specifically, rather, the back-end is ran by, you guessed it, WordPress. Partnered with a not so cleverly disguised theme. And to add on to the embarrassment, your purchases go through Yahoo! store. But wait, it gets better!

Usually when you run an e-commerce site you try to get your facts straight, or when your selling gadgets, you try to get the specs straight. The Swazy team must’ve forgot about this when filming the girls, because a Sansa MP3 Player only has 2mb of memory according to the description, but 2GB of memory in the description on the video. Random errors like this can be found all across the site. And the Swazy price? Well I must say, those models must come cheap!

Ich bin mir sicher, dass es einen Markt für swaxy gibt. Solange die Preise unter dem amazon.com Preisen liegen, kann die Seite allerdings auch Kunden über Preisvergleiche ziehen. Die sexy Damen dienen dann immerhin einem gewissen Markenaufbau. Für die Sozialhilfepornos (Zitat Harald Schmidt) auf DSF ab 22.30 Uhr gibt es schließlich auch genug Abnehmer. Das sieht Matthew von geek.com ähnlich.

Sites that allow you to look at scantily clad women usually charge high prices for service, but Swaxy is the opposite. Comparing the prices of some gadgets to Amazon.com sees Swaxy come out slightly cheaper. Eye candy and competitive prices, where’s the catch?

Wahrscheinlich haben sich die Videos schon aus SEO Gründen gelohnt. Auf so viele Trackbacks kommen die deutschen Live Shopping Seiten wahrscheinlich noch nicht einmal zusammen. Sogar „Schöner Wohnen in Hamburg“ Seiten haben da mehr Feedback. Da kommt mir eine Idee für eine neue Rubrik bei kassenzone. „Was macht eigentlich:“