Die Clevercard, ein Opfer der Krise

Die Clevercard hat bei uns für viel Gelächter gesorgt und ist auch heute noch Garant für den ein oder anderen Lacher. Obwohl wir diesem tollen Werkzeug den „Homer des Monats“ verliehen haben, konnte sich die Clevercard am Markt nicht durchsetzen. Bei meinem letzten Einsatz der Clevercard (ja, ich sammle die Clevercards!) musste ich leider die folgende Meldung lesen:

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Pilotprojekt Clevercard wurde mit Wirkung zum 1.4.2009 eingestellt.

Vor rund einem Jahr startete der Pilot für das Projekt Clevercard. Nach Abschluss der Pilotphase fand eine Neubewertung des Projektes Clevercard statt. Zunächst ist ein entstandenes Delta zur Planung der schwierigen allgemeinen wirtschaftlichen Situation geschuldet. Clevercard fand in der aktuellen Gesamtsituation nicht die erwartete Nachfrage. Zusätzlich tragen gleichsam schwierige wirtschaftliche Konstellationen unseres externen Technologiedienstleisters zur Entscheidung bei, unser Serviceangebot nicht weiter anbieten zu können.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihre Deutsche Post AG

0 Gedanken zu “Die Clevercard, ein Opfer der Krise

  1. Was konnte man mit der cleverkarte machen.
    Günstiger Briefe versenden oder was ??

    Gruss Hans.

  2. …ich fand die idee der clevercard anfangs auch komisch/unnötig, habe dann aber als händler am testversuch teilgenommen und muss sagen: die responcerate / conversionrate der nutzer war überraschenderweise extrem hoch!
    irgendwie gibt es anscheinend für jede noch so komische idee nutzer -> schade, dass die reichweite nicht weiter ausgebaut wurde…