Die bösen bösen Nutzer…

Ich habe hier vor einiger Zeit schon erklärt, warum ich kein Fan von modernen Losbuden bin. Am Beispiel von Rabattschlacht habe ich versucht zu zeigen, warum das System zumindest hinterfragt werden sollte. Deshalb war ich zunächst erfreut, dass auch Spiegel Online das Thema aufgreift „So teuer sind die billigen Auktionen wirklich“ und am Beispiel von Swoopo erklärt wie das System funktioniert. Allerdings ist die SpOn Schlußfolgerung zur Vertretbarkeit des Systems eine etwas andere als hier auf Kassenzone.

Dass ein Unternehmen Geld verdienen will, ist nicht anrüchig. An der Auktionsmechanik von Swoopo auch nicht – sie ist nicht so einfach zu verstehen, wird aber keineswegs verheimlicht. Das absurde an den Abzock-Vorwürfen in diversen Web-Foren ist der logische Bruch, dass das Streben nach Profitmaximierung bei den zockenden Privatleuten normal, beim Anbieter der Zockplattform allerdings als anrüchig empfunden wird.

 Nennen wir dieses Ergebnis einfach mal wertfrei „sehr neutral“.

7 Gedanken zu „Die bösen bösen Nutzer…

  1. Wobei meiner Meinung nach Rabattschlacht unter den Entertainment-Shopping-Angeboten immer noch der seriöseste Ableger ist. Swoopo ist dagegen schon sehr…. nennen wir es mal grenzwertig…

  2. Ich denke das Swoopo schon seriös ist. Die Art und Weise, wie es funktioniert wird offengelegt, man kann sich bei der Registrierung vorher informieren und schliesslich kann man sich ja auch frei entscheiden, ob man mitmachen will. Eine Direktkaufoption ermöglicht den Erwerb des Artikels, auch wenn man den Zuschlag bei der Auktion nicht bekommt und die gesetzten Gebote werden auf den Endpreis angerechnet. Also ich denke Swoopo wird dem Anspruch an Erlebnisshopping gerecht….

  3. Na ja während bei 9Live meiner Meinung die gefakten Gewinnanrufe ja wirklich der blanke Hohn sind, kannst Du bei Swoopo ja trotz allem eher beeinflussen. Ich finde der Vergleich mit 9Live hinkt…

  4. a) Ich glaube nicht, dass bei diesen Shoppinganbietern wirklich alles mit rechten Dingen zugeht. Dafür sind die von außen erkennbaren Vorgänge einfach nicht schlüssig genug.

    b) Die gefakten Gewinnanrufe bei 9Live können ein Äquivalent bei gefakten Gewinnern auf diesen Shoppingplattformen haben.

    c) Kannst du Swoopo & Co. nicht beeinflussn. Du nimmst nur teil.

  5. Pingback: SpOn: Swoopo & Co. jetzt doch nicht mehr so gut « Kassenzone – Commerce, Mobile, Technologie

Kommentare sind geschlossen.