Kassenzone.de wird ein Jahr alt – Ein kurzer Rückblick

Am 21.03.2008 haben wir auf Kassenzone.de unseren ersten Blogpost verfasst. Zu der Zeit war Bloggen noch etwas innovatives und Twitter etwas für die ganz Verrückten. Das hat sich mittlerweile gewandelt. Ein E-Commerce Qualitätsblog wollten wir sein, eine Mischung aus Exciting Commerce und Techcrunch mit einer Brise konzeptionellen Inhalten. Was ist daraus geworden? Das können nach 100 Artikeln und 500 Kommentaren nur die Leser beurteilen. Anbei ein paar Fakten und Eindrücke.

Der erste Trafficschub

Die ersten drei Monate haben wir das Blog nicht sehr gepflegt. Erst im Juni ging es richtig los und mein Artikel zum Thema Social Commerce wurde prominent von Robert Basic verlinkt. Das gab den ersten Ego Trafficschub.

Wir hatten es aber nicht so auf Traffic abgesehen, auch wenn wir mit der Entwicklung sehr zufrieden sind. Bei den Rivva Leitmedien waren wir in der Zeit regelmäßiger Beiträge in den Top 50 und auch gemessen an den Google Reader Zahlen sieht es schon sehr gut aus bei uns. Dank der vielen prominenten Links von Robert und Jochen haben wir wohl schon einen Großtteil der für uns relevanten Leser erreicht.

Erstaunlich ist zudem, wieviel Leser man durch Trackbacks bei Rivva und Golem.de erreichen kann. Je nach Beitragsfrequenz erreichen wir pro Monat zwischen 2.000 und 5.000 Visits. Darin sind die RSS Abrufe nicht gezählt. Das WordPress.com Statistik Plugin ist etwas limitiert, aber aufgrund der angefügten Grafik kann man sich die Trafficentwicklung anschauen.

Visits pro Monat auf Kassenzone.de

Visits pro Monat auf Kassenzone.de

Was kann besser werden?

Leider kommen die Diskussionen auf dem Blog noch nicht so richtig in Schwung. Wir meinen hierbei insbesondere die kontroversen, weiterführenden Diskussionen. Deshalb schreiben wir eigentlich unsere Gedanken hier auf, um im Sinne von Open Innovation auch von der Diskussion zu partizipieren. Es gibt scheinbar ein paar Themen zu denen jeder etwas sagen kann und will, aber deshalb bashen wir noch nicht auf Microsoft oder Apple rum. Kommentare sind zwar wichtig, aber Qualität ist unserer Meinung nach wichtiger.

Während die A-B-C- und D-Blogger in Deutschland sich im Zuge der re:publica`09 gerade noch ein Scharmützel um die Bedeutung des jeweils anderen Medium mit einigen Journalisten liefern, stellt sich die Bedeutungsfrage in der E-Commerce Nische nicht. Es gibt kaum (Papier-) Publikationen die sich dem Thema annehmen (wollen). Es gibt aber noch so viele interessanten Nischen im E-Commerce in denen man sich austoben kann und in denen Diskussionen allen Beteiligten helfen. Danke Jochen für deine Pionierarbeit in diesem Bereich.

Was können wir also rückblickend sagen?

So ein Blog macht viel mehr Arbeit als man denkt, aber es lohnt sich. Es hilft bei der Strukturierung von Themen, bei der Weiterbildung und beim Vernetzen. Es ist motivierend wenn man gelesen wird und dafür Feedback bekommt („Ihr schreibt ein cooles Blog.“), aber es geht nicht von heute auf morgen und schon gar nicht sofort von Null auf Hundert. Wir finden die gemachten Erfahrungen sehr wertvoll und wollen noch aktiver werden. Am liebsten sollte hier jeden Tag ein neuer Beitrag stehen und das auch noch zweisprachig. Mal schauen, ob wir noch weitere Gastautoren finden mit denen wir diese Frequenz erreichen können.

Danke liebe Leser und bitte kommentiert doch mehr. Das hilft uns und auch euch!

6 Gedanken zu “Kassenzone.de wird ein Jahr alt – Ein kurzer Rückblick

  1. Da möchte ich doch zu den ersten Gratulanten gehören. Von Anfang an wart Ihr in meinem Feed Reader und es ist toll zu sehen, wieviel Zeit und Mühe Ihr in Eure Posts steckt. Ein großes Lob dafür, es ist immer spannend, bei Euch zu lesen. Hoffentlich macht Ihr weiter, auch Nischenblogs brauchen wir bei uns (schreib ja selbst eins, also fettes Eigenlob ;-)).
    Also…Happy Birthday, Kassenzone. 🙂

  2. Die Glückwünsche zum Geburtstag auch von meiner Seite… Weiter so…

  3. Für wahr, das Lob habt ihr euch wirklich verdient. Ich lese hier sehr gerne regelmäßig mit. Macht auf jeden Fall weiter so. Vor allem eure Einschätzung zum Bashen von Dingen um lesbar zu werden, finde ich großartig. Es geht in der Tat um Inhalt, der gut ist. Und den liefert ihr.

  4. Pingback: Auf der Suche nach einem (Blog-) Geschäftsmodell « Kassenzone - Commerce, Mobile, Technologie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.